Die Kampagne

Die Kampagne ‚Faires Jugendhaus’ ist ein Projekt, das die Evangelischen Jugend im Rheinland im Frühjahr 2017 mit der Zertifizierung von zwei Einrichtungen begonnen hat.

Anhand nachprüfbarer Kriterien müssen die Einrichtungen darlegen, wie ihre Strategie aussieht, den Fairen Handel sowohl inhaltlich intern und extern zu kommunizieren als auch praktisch Produkte aus fairem Handel zu nutzen bzw. zu verkaufen. Außerdem müssen pro Jahr mindestens zwei Projekte durchgeführt werden und eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit erfolgen. Nach erfolgreicher Bewerbung wird der Titel für drei Jahre vergeben, eine Re-Zertifizierung ist möglich und erwünscht.

Die Idee

Im Kontext von nachhaltigem und kritischem Konsum ist der Faire Handel seit langem ein wichtiges und zentrales Thema in der Kinder- und Jugendarbeit. Deshalb möchten wir mit der Kampagne ‚Faires Jugendhaus‘ Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit dafür begeistern, sich mit dem Thema Fairer Handel und weltweite Gerechtigkeit zu beschäftigen und selbst aktiv zu werden. Die Kampagne bietet die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und nachhaltig Verantwortung zu übernehmen.
Die Auszeichnung Faires Jugendhaus soll das Engagement der Einrichtungen nach außen tragen und allen zeigen, wie sich überall Jugendliche und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit für einen fairen Handel und gerechte Strukturen weltweit einsetzt.
Darüber hinaus bietet das Faire Jugendhaus ein Dach für alle, die sich in diesem Themenbereich engagieren, und will Menschen, Ideen, Kompetenzen und Kapazitäten vernetzen und fördern.

Alles Wissenswerte über die Kampagne haben wir in einer Broschüre zusammengefassst: Download Broschüre

Die Akteure

Die Kampagne wird organisiert von der AG Faires Jugendhaus der Evangelischen Jugend im Rheinland, dem Jugendverband der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Um die Kampagne überall anbieten zu können, wo Interesse an einer Zertifizierung besteht, kooperiert die Evangelische Jugend im Rheinland mit anderen Organisationen.

Eure Ansprechpartner sind:

Für die allgemeine Koordination und grundsätzliche Anfragen

Andreas Roschlau
Amt für Jugendarbeit der EKiR (Koblenz)
01522 2431445 | roschlau@afj-ekir.de

 

Für den Bereich der Evangelischen Jugend im Rheinland

Tim Dreyhaupt
Evangelische Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof e.V. (Solingen)
0212.2220118 | dreyhaupt@hackhauser-hof.de

Claudio Gnypek
Referat für entwicklungspolitische Bildung, Region Westliches Ruhrgebiet (Mülheim)
0208.882269412 | claudio.gnypek@ekir.de

Andreas Roschlau
Amt für Jugendarbeit der EKiR (Koblenz)
01522 2431445 | roschlau@afj-ekir.de

Johanna Rohde
Ev. Akademie für Land und Jugend (Altenkirchen)
02681.951627 | rohde@lja.de

n.n.
Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW (Düsseldorf)
0211.4562480 | info@elagot-nrw.de


Für den Bereich der Evangelischen Jugend von Westfalen
Ailed Villalba Aquino
Amt für Jugendarbeit der Ev. Kirche von Westfalen (Schwerte)
02304.755284/0173.9095548 | Mail

Für alle freien und kommunalen Träger:innen im Ruhrgebiet
Faire Metropole Ruhr e.V. | Overwegstr. 31 | 44625 Herne
Tamara Kaschek | 02323.99497-10 | t.kaschek@faire-metropole.ruhr
Dirk Heitlindemann | 02323.9949722 | d.heitlindemann@faire-metropole.ruhr
LOGIN
Letzte Beiträge

Jahrestagung und Netzwerktreffen

Fachtag Westfalen

Neue Broschüre zur Kampagne erschienen

Digitaler Workshop Faire Ferien