Zurück zum Blog

Erste kommunale Einrichtungen als Faire Jugendhäuser ausgezeichnet

Als erste kommunale Einrichtungen wurden das Haus der Jugend Herringen und das Jugendzentrum Casino aus Hamm als „Faires Jugendhaus“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde am 24. Juni durch den Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Marc Herter, und den Vorstandsvorsitzenden der Fairen Metropole Ruhr, Markus Heißler, übergeben.

Foto: Bettina Steinacker

Das Jugendzentrum Casino des Stadtteilzentrum Pelkum und das Haus der Jugend Herringen haben die notwendigen fünf Kriterien erfüllt und dürfen die Auszeichnung als „Faires Jugendhaus“ nun für drei Jahre tragen.

Sie haben eine Strategie festgelegt wie sie den Fairen Handel in ihre Arbeit integrieren können und ein Fairtrade-Team gebildet. Dazu gehört auch, dass faire Produkte wie Bananen, Kaffee oder Fußbälle eingekauft werden. Es gibt außerdem mehrmals die Woche ein vegetarisch/veganes Essensangebot und die Jugendzentren versuchen möglichst bio-regionale Lebensmittel einzukaufen und zu nutzen.

Die Jugendzentren haben viele tolle Aktionen zu den Themen Fairer Handel und Nachhaltigkeit durchgeführt. Sie haben gemeinsam ein Schokoladentasting mit fairer Schokolade veranstaltet und den Biohof Damberg in Hamm besichtigt. Die Jugendlichen haben Hochbeete gebaut, fair gehandelte Rosen verteilt, ein Faires Frühstück, eine Müllsammelaktion und eine Upcycling- Aktion veranstaltet. Darüber haben sie über Social Media, Aushänge und Zeitungsartikel berichtet. Dabei haben die Jugendlich viel über faire Arbeitsbedingungen, den Fairen Handel, den Klima- und Umweltschutz gelernt.

Stellvertretend für die Fairtrade-Teams der Jugendzentren, die aus Mitarbeitenden und Jugendlichen bestehen, namen jeweils Lina Hangebrauck und Jale Breforth (Haus der Jugend Herringen), Katharina Braukmann und Sophia Diestel (Casino) die Auszeichnungen entgegen. Neben dem Oberbürgermeister Marc Herter, war auch der Bezirksbürgermeister Axel Püttner anwesend, sowie Vertreter*innen der Fairen Metropole Ruhr und des Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE e.V.).

Wir gratulieren den beiden Jugendzentren zu der Auszeichnung und freuen uns auf weitere Faire Jugendhäuser in der Fairen Metropole Ruhr. Vielen Dank geht auch an die Unterstützung durch das FUgE e.V., das mit großem Engagement in Hamm den Fairen Handel vorantreibt und die städtischen Einrichtungen tatkräfigt dabei unterstützt, Faires Jugendhaus zu werden.

Schreibe einen Kommentar...
LOGIN
Letzte Beiträge
Messse Fair Friends in Dortmund

Das Lighthouse-Jugendzentrum in Herne wird erstes Faires Jugendhaus in Westfalen

Erste kommunale Einrichtungen als Faire Jugendhäuser ausgezeichnet

Jahrestagung und Netzwerktreffen

Fachtag Westfalen