Zurück zum Blog

Wir begrüßen acht neue Faire Jugendhäuser

Feierlich wurden acht Einrichtungen der Evangelischen Jugendarbeit in der Sieg-Rhein-Bonn-Region mit dem Titel „Faires Jugendhaus“ ausgezeichnet. Wo Jugendliche den Fairen Handel unterstützen, Faire Produkte nutzen und sich aktiv für Menschenrechte einsetzen, wird dieses Engagement von der Evangelischen Jugend im Rheinland honoriert. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung gratulierten die Bürgermeister*innen Gaby Mayer (Bonn), Max Leitterstorf (Sankt Augustin) und Mario Dahm (Hennef), die Vorsitzende der Evangelischen Jugend im Rheinland Fiona Paulus sowie die stellvertretenden Superintendenten Uwe Grieser (Kirchenkreise Bonn) und Carsten Schleef (An Sieg und Rhein) den beteiligten Jugendlichen. Andreas Roschlau (Amt für Jugendarbeit, EKiR) und Claudio Gnypek (RIO) übergaben virtuell die Urkunden an die Jugendeinrichtungen „Joki“, der Ev. Johanniskirchengemeinde Bonn-Duisdorf, „AdEK“ der Kreuzkirchengemeinde Bonn, der offenen Türen Beuel-Nord, -Süd, -Mitte und „Blaues Haus“ der Ev. Kirchengemeinde Beuel, sowie die „SonderBar“ in Sankt Augustin und „Klecks“ in Hennef. Fünf Kriterien müssen Einrichtungen der Jugendarbeit erfüllen, damit sie den Titel „Faires Jugendhaus“ für drei Jahre tragen zu dürfen. Dazu gehört, dass Produkte aus Fairem Handel genutzt werden und dass es Aktionen und Projekte zum Thema Fairtrade gibt, wie Workshops, Filmabende, Infostände oder ein Faires Frühstück. „Wichtig ist uns auch die Vernetzung der Jugendhäuser untereinander, damit gute Ideen weitergegeben und weiterentwickelt werden“ erklärte Claudio Gnypek. Über fünfzig Teilnehmende waren bei der Online Veranstaltung dabei, die vom Geschäftsführer des Jugendwerk Sieg-Rhein-Bonn Stephan Langerbeins moderiert wurde. „Es muss mehr auf das Thema aufmerksam gemacht werden“, sagte Viki aus dem Fairen Jugendhaus in Sankt Augustin.

Schreibe einen Kommentar...
LOGIN
Letzte Beiträge
Jahrestagung der Fairen Metropole Ruhr

Faires Jugendhaus in Krefeld-Hüls ausgezeichnet

Fachtag Faires Jugendhaus der Ev. Kirche von Westfalen

Netzwerk Faire Metropole Ruhr ist jetzt Kooperationspartner

Exit Fast Fashion – Aktions-Planungstreffen